tomac rdbud 1st 2019

Nach zwei Rennen außerhalb der Top 5, meldet sich Ken Roczen zurück. Beim Triumph von Eli Tomac wird der Honda-Star Fünfter. Tomac und Marvin Musquin holen die Laufsiege.

Die Runde der AMA Motocross Meisterschaft in Red Bud (Michigan) findet traditionall an dem Wochenende im Juli statt, an dem die Vereinigten Staaten ihren Unabhängigkeitstag feiern. Der Franzose Dylan Ferrandis vermasselt den amerikanischen Fans die Feierlichkeiten in der kleinen Klasse mit zwei Laufsiegen, aber in der Top-Kategorie wird es nichts mit dem dritten Sieg in Folge für Landsmann Musquin. Tomac (1-2), Jason Anderson (2-4) und Musquin (7-1) lautet das Podium. Zwei Mal USA vor Frankreich also.

Ken Roczen kämpft sich im ersten Lauf der 450er von Platz acht bis auf fünf nach vorne. Nachdem Roczen sich gegen Rennende übergeben muss, wird es schließlich Position sechs. Im zweiten Heat bringt es der Deutsche zu Beginn auf sieben Führungsrunden. Roczen kann den Speed der Titelrivalen Musquin und Tomac aber nicht mitgehen. Er landet mit 16 Sekunden Rückstand auf Platz drei. Damit hält sich der 25-Jährige Honda-Star auch auf drei in der Meisterschaft. 

Bei noch fünf ausstehenden Rennen ist rechnerisch einiges möglich, nur Roczens Form der letzten Wochen macht wenig Hoffnung, dass er Tomac und Musquin gefährden kann - auch wenn die US Motocross Meisterschaft jetzt ein Wochenende pausiert.

Zach Osborne, der Roczen zuletzt in der Tabelle auf den Pelz rückte, verpasst Red Bud mit einer leichten Schulterverletzung. Dean Ferris hat sich unterdessen mit Yamaha darauf geeinigt, dass er vorzeitig nach Australien zurückkehrt, obwohl er in der Meisterschaft in den Top 10 rangiert.



Bei den 250ern geht es enger zu. Hier hat Kawasaki-Hoffnung Adam Cianciarulo aber noch immer ein halbwegs solides Polster auf das Yamaha-Duo Ferrandis und Justin Cooper. Die drei klar besten Fahrer in der Klasse stehen in Red Bud gemeinsam auf dem Podest.

AMA Motocross Meisterschaft
Red Bud (Michigan)
06.07.2019

450ccm

1. Eli Tomac, USA, Kawasaki 1-2
2. Jason Anderson, USA, Husqvarna 2-4
3. Marvin Musquin, FRA, KTM 7-1
4. Cooper Webb, USA, KTM 3-5
5. Ken Roczen, GER, Honda 6-3
6. Justin Bogle, USA, KTM 4-6
7. Blake Baggett, USA, KTM 5-9
8. Benny Bloss, USA, KTM 9-8
9. Dean Wilson, GBR, Husqvarna 12-7
10. Fredrik Noren, SWE, Suzuki 8-13

250ccm

1. Dylan Ferrandis, FRA, Yamaha 1-1
2. Adam Cianciarulo, USA, Kawasaki 5-2
3. Justin Cooper, USA, Yamaha 3-64
4. RJ Hampshire, USA, Honda 2-8
5. Hunter Lawrence, AUS, Honda 8-4
6. Ty Masterpool, USA, Yamaha 4-11
7. Colt Nichols, USA, Yamaha 11-5
8. Michael Mosiman, USA, Husqvarna 10-7
9. Brandon Hartranft, USA, Yamaha 6-12
10. Cameron McAdoo, USA, KTM 9-10

Meisterschaftsstand 450ccm

1. Tomac 304
2. Musquin 270
3. Roczen 264
4. Anderson 252
5. Webb 238
6. Zach Osborne, USA, Husqvarna 227
7. Justin Barcia, USA, Yamaha 170
8. Baggett 159

Meisterschaftsstand 250ccm

1. Cianciarulo 307
2. Ferrandis 282
3. Cooper 281
4. Nichols 204
5. Hampshire 200
6. Lawrence 193