97815 mxgp of trentino

Auf einer besonderen Strecke kommt es zum ersten back-to-back Grand Prix im Motocross-Jahr 2022. In Pietramurata im Trentino trifft sich die Weltelite zum fünften Saisonrennen auf der herrlich gelegenen Anlage im Schatten der Dolomiten. Und weil die Piste für das Wochenende umgeplant wurde, wird sie im Gegensatz zu den Vorjahren in die entgegengesetzte Richtung befahren.

Vierfach-Weltmeister Tim Gajser kommt als Tabellenführer. Bei kaum einem anderen Rennen kann der 25-Jährige Honda-Star auf so viel Unterstützung der slowenischen Fans zählen. Die fanatischen Gajser-Unterstützer sind ein fester Teil des Events. Daher wird für sie ein besonderer Platz ausgewiesen - die "Gajser Corner". Der Vierfach-Weltmeister hat drei der bisher vier gefahrenen Grands Prix gewonnen, aber Jorge Prado sagte nach seinem Erfolg in Portugal, dass "dieser Sieg viel verändern werde."

Wo der Fokus in der MXGP-Berichterstattung auf Gajser, Prado oder auf dem verletzten Weltmeister Jeffrey Herlings liegt, geraten die Leistungen des aktuell siebtplatzierten Jeremy van Horebeek in den Hintergrund. Der Belgier fährt in seinem zweiten Jahr mit Beta eine ganz starke Saison. Vier Grand Prix, vier Mal Top 10.

Van Horebeek ist mit 32 Jahren einer der erfahrensten Piloten in der Königsklasse. Der Vater von Zwillingen startet seit 2007 regelmäßig in der WM und seit 2013 in der MXGP (Kawasaki, Yamaha, Honda). Nur in seiner letztjährigen Debütsaison mit dem neuen Italo-Bike verpasste er eine Endplatzierung im Vorderfeld (13.), sonst landete der Ex-Vizeweltmeister am Ende eines Jahres immer in den Top 10.

Jetzt geht es für van Horebeeks SDM Corse Beta MX Team zum Heimrennen nach Pietramurata. Der Flame wird der einzige Fahrer auf einer RX 450 sein. Neuzugang Alessandro Lupino hatte bereits im März mit einer Handverletzung zu tun. In Portugal musste der Routinier - letzte Saison als KTM-Privatfahrer sehr guter Zehnter - aufgrund einer Blinddarmentzündung notoperiert werden. Lupinos Name steht auf der Nennliste, aber ein Start des Italieners scheint unmöglich. Lupino wurde erst diese Tage aus dem Krankenhaus entlassen.

vanhorebeek portugal

Teamkollege Jeremy van Horebeek (#89) hat bei den bisher gefahrenen Saisonläufen die Ränge 9, 8, 6 und 10 erreicht. Kann der bestplatzierte Belgier in der Königsklasse beim Heimevent seines Teams und Motorrads die Top 5 knacken? "The Jerre" ist der letzte Star aus der Ära seiner Landsleute Kevin Strijbos und Clement Desalle. Allesamt Vizeweltmeister, Strijbos und Desalle gleich mehrfach.

Suchen die Fans den nächsten MXGP-Spitzenfahrer der stolzen Motocross-Nation Belgien, richtet such sich der Blick auf die MX2-Kategorie. Jago Geerts steht an der Spitze, in Italien kehrt Liam Everts nach Verletzung zurück. Der Teenager ist Teil der Everts-Dynastie; Papa Stefan holte zehn, Opa Harry vier WM-Titel. Und genau dem Tag, an dem Stefan Everts den zehnten und letzten Titel seiner Ausnahmekarriere sicherte, debütierte Jeremy van Horebeek als WM-Starter (2006).


Fotos: Juan Pablo Acevedo, SDM Corse